Erinnerungen an Veranstaltungen

Auf dieser Seite können sie in Erinnerung schwelgen und mit uns die Veranstaltungen noch mal erleben

St Martins Umzug 08.11.2019

Created with Sketch.

Auch in diesem Jahr fand wieder der traditionelle 
St. Martins Umzug in Oespel, und gleichzeitig der Größte im Dortmunder Westen, statt. Viele Kinder kamen mit ihren Laternen und wurden mit Kapelle und dem 
Martins Reiter beim Umzug durch die Oespeler Strassen begleitet. Am Oespeler Dorfplatz wurde dann traditionell die Martins Geschichte aufgeführt. Und ein Gemütliches Beisammensein bei Grillwürstchen und Glühwein


Herrenabend am 31.10.2019

Created with Sketch.

Auch in diesem Jahr fand wieder der traditionelle Herrenabend für alle Schützenbrüder in der Kegler Klause zu Oespel statt. Bei leckerem Pfefferpotthast, kühlen Getränken und geselligem Beisammensein um das Jahr stimmungsvoll ausklingen zu lassen.

Mit rund 70 Schützenbrüdern wurde es ein runder Abend mit vielen Liedern und der Vorstellung unserer neuen Homepage


1. Oespeler Feld Fest 2019

Created with Sketch.

Am 29.06.2019 fand unser 1. Oespel-Kleyer Feld Fest auf dem Schützenplatz statt.
Um 16:00 Uhr fand der Fassanstich durch unseren König Christian der 1. bei über 30 Grad statt. Aufgrund der heißen Temperaturen 

Schützenfest 2018

Created with Sketch.

Bei sehr schönem Wetter und hervorragendem Besuch, an dem sich auch die Beteiligung zahlreicher Gastvereine hervorgetan hat, ging es am Ende turbulent zu. Was um 13 Uhr mit dem ersten Schuss durch den amtierenden König Michael I. begonnen hatte, endete viel zu früh schon um 17:40 Uhr mit dem Überraschungs-Königsschuss von Christian Rudat. Da dieses Jahr eine Stunde später begonnen wurde, entschloss man sich die Krallen nicht schießen zu lassen. Man konnte ja nicht ahnen, dass der Vogel so früh fällt. Mit fünf Schützen ging es in das Schießen um die Königswürde und es deutete alles auf einen Zweikampf zwischen Jürgen und Björn Jenschke hin, benötigt das Finale auf den Vogel doch üblicherweise ca. 150 Schuss. Doch nach bereits 32 Treffern gab die Leimung des hölzernen Tieres nach und fiel zu Boden. Sichtbar erschrocken und sich offensichlich der Tragweite des Ereignisses noch gar nicht bewusst, hat sich unser Schützenbruder Christian Rudat seinem Schicksal dann doch ergeben und wird somit für die nächsten 2 Jahre unser amtierender König Christian I. sein. Zu seiner Königin hat er Pia (I.) Roskos gewählt. Als Adjutantenpaar stehen Dennis Spiess und Claudia Katzor bereit. Christian I. ist mit seinen 26 Jahren der jüngste Schützenkönig, den der BSV Oespel-Kley jemals hatte.


  • Die erfolgreichen Insignienschützen:


Roy Jasper, rechter Flügel,  177. Schuss 14:11 
Thomas Pokovec, Zepter,  249. Schuss 14:50 
Dennis Spiess, linker Flügel,  402. Schuss 16:06 
Jürgen Jenschke, Apfel,  447. Schuss 16:57 
Christian Rudat, Vogel,  479. Schuss 17:40 

  • Schützen-Festival 

Zu Beginn der Schützenfestwoche gedenkt der Schützenverein seiner verstorbenen Mitgliedern mit einem Ausmarsch und Kranzniederlegung am Mahnmal am Dorney. Im Anschluss daran fand im Festzelt an der Brennaborstraße ein sehr lebendiger, dynamischer, ökumenischer Gottesdienst durch unsere örtlichen Geistlichen, der evangelischen Pfarrerin Stefanie Elkmann, dem katholischen Pastor Michael Vogt und Pastor Rudolf Geßmann von der altkatholischen Gemeinde St. Martin in Kley statt. Nach Beendigung des Gottesdienstes ging dann die Regentschaft unseres Königspaares Michael I. und Sandra I. zu Ende. Im Beisein von etwa 300 Festgästen, Kreisjugendkönig und Gastvereinen wurde das neue Königspaar 2018 Christian I. und Pia I. proklamiert. Anschließend eröffneten sie den Königstanz und damit den geselligen Teil des Abends. Neben dem Adjutantenpaar Dennis (Spiess) und Claudia (Katzor) besteht die Thronmannschaft aus Marcel und Laura Eckstein, Philip Zobel und Katharina Reuper, Sebastian Schwingeler und Daniela Rudat. Die Stimmung wurde danach musikalisch angeheizt durch das Trio “Doughty and Connection”, so dass ein erfolgreicher Schützenfestauftakt erst in den frühen Morgenstunden endete. 

  • Oespel-Kleyer Dorfparty 

Wenn einer ein Gespür für die richtige Musikauswahl hat und einer die Stimmung hoch halten kann, dann doch wohl ein rennomierter DJ. So hatte man Sebastian von Mletzko engagiert und sollte recht behalten. Dazu kam noch, dass mit etwa 480 Gästen das Zelt fast zum Bersten voll war und die Stimmung sich bis in die hinterste Ecke übertrug. Ein besonderes Highlight war der Auftritt von Sonia Liebing, einem jungen, aufstrebenden Schlagersternchen, von der man in Zukunft sicher noch mehr hören sollte. Jedenfalls war schon sie allein, in optischer und musikalischer Hinsicht, schon der Besuch der Dorfparty wert. Aufgrund entsprechender Verordnungen mussten wir die tolle Stimmung dann leider um 1 Uhr nachts (unter Protest des noch fast vollen Zeltes) zu Ende gehen lassen. Die meisten hätten wohl gerne bis zum Morgengrauen weiter gefeiert. 

  • Der Familiensonntag mit Wiener Café 

Der Sonntag begann für einige mit einer besonderen akustischen Weckaktion. Wie bei Schützenfesten bis in die späten 90er, zogen frühmorgens einige Schützen (vor allem der König mit seinem Adjutanten) durch die Straßen und haben ausgewählte Schützen per Fanfarenkorps aus den Betten geholt (es soll jemanden gegeben haben, der diesen Radau glatt verschlafen hat und sich bis heute darüber ärgert). wieder im Zelt gin es gleich mit einem Frühschoppen weiter, mit dem man die Zeit zum Wiener Café überbrücken konnte. Auch das Wiener Café war, wie in all den Jahren zuvor schon, wieder gut besucht und die etwa 30 Torten und Kuchen fanden reißenden Absatz. Während sich Eltern und Großeltern an Schwarzwälder Kirsch, Käse- und Apfelkuchen erfreuen konnten, hatten die Kinder ihren Spaß beim Kinderschminken und in der Hüpfburg. Und als Besonderheit kam dann auch noch die BVB-Emma zur Autogrammstunde und für Selfies. Da wir für dieses Jahr den Dorfabend (Montags) eingestellt hatten, wurde der Nachmittag flankiert durch die Verleihung der Ehrenpreise an verdiente Mitglieder und Jubilare, sowie die Übergabe der Insignien. “Der Partylöwe” lud danach noch musikalisch zum “Aus-Klang” ein.